Made by nature – Unser Graspapier

Bei pmi Hamburg ist nicht nur die Vorweihnachtszeit im vollen Gange – wir denken jetzt auch grün. Und das aus besonderem Grund: Mit unserem Graspapier setzen wir neue Maßstäbe im punkto Nachhaltigkeit und Ökologie. Made by nature? Können wir jetzt auch.

GraspapierGraspapier besteht aus Gras (40%) und Frischfaser aus FSC-zertifiziertem Holz (60%). Somit besteht es aus 100% nachwachsenden und recyclebaren Rohstoffen. Das Gras wird von Ausgleichsflächen gewonnen, die bisher nicht genutzt wurden und für die Gewinnung von Graspapier nun sinnvoll eingesetzt werden können. Die Grünflächen vom Bauernhof „um die Ecke“ werden nicht gedüngt oder chemisch behandelt. Die Grasflächen sind außerdem maximal 50 Kilometer von der Papierfabrik entfernt. So werden teure Transportkosten minimiert, die Umwelt geschont.

Gras ist ein schnell nachwachsender Rohstoff und benötigt bei der Verarbeitung zu Graspellets weniger Wasser und Energie, als für die Herstellung von Altpapier benötigt wird. In Zahlen: Die Produktion von Graspapier verursacht lediglich 61% der Emissionen und 4.500 mal weniger Wasser (zwei Liter Wasser/Tonne) als die, der Altpapierproduktion (9.000 Liter/Tonne). Noch größer ist der Vergleich zum konventionellen Papier: Hier werden sogar knapp 32.000 Liter Wasser pro Tonne weniger verbraucht – 16.000 mal weniger.

Die Vorteile von Graspapier auf einen Blick

  • Bessere Bilanz bei Energie- und Wasserverbauch
  • Geringerer Rohstoffverbrauch
  • 100% schadstofffrei
  • Aufgrund der Zusammensetzung nimmt Graspapier weniger Nässe auf als Altpapier.
  • Weniger Druckfarbe nötig
  • Möglichst kurze Transportwege

„Das hellbraun-hellgrüne Material besteht zu 40 Prozent aus getrocknetem Gras und zu 60 Prozent aus Holz-Frischfasern. Der Kölner Lebensmittelhändler Rewe nutzt es seit kurzem als Verpackungsschale für Bio-Äpfel. „Mit Papier aus Gras betreten wir völliges Neuland in der Branche“, sagt Dirk Heim, bei Rewe für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich. Als Vorteil nennt die Supermarktkette „eine vergleichsweise gute Öko-Bilanz“. Gras sei nicht nur ein schnell nachwachsender Rohstoff. Bei der Verarbeitung zu Graspellets würden zudem weniger Wasser und Energie benötigt als bei der Herstellung von Frischfaser oder Altpapier.“
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/die-gruender/verpackungsmaterial-aus-gras-fuer-mehr-umweltbewustsein-15108965.html

Fast 250 Kilogramm Papier verbrauchen die Deutschen nach Angaben des Bundesamtes Umwelt pro Kopf im Jahr. Die Bundesrepublik ist Spitzenreiter beim Verbrauch des Werkstoffs, dessen Herstellung auf der Grundlage von Holz aufwendig, kostenintensiv und energieverbrauchend zugleich ist. In großen Mengen wird Papier in der Verpackungsindustrie verarbeitet – schon lange beschäftigt sich die Branche mit der Suche nach umweltverträglichen Alternativen. Wir haben eine Möglichekit gefunden – made by nature.